Allgemeine Informationen

Die Schule wurde im Jahr 1972 fertig gestellt und im Schuljahr 1972/73 bezogen.
Bis zum Schuljahr 2004/2005 wurde die Schule als öffentliche vierklassige Volksschule für Mädchen und Buben geführt. In den Jahren 2005/06 und 2006/07 wurde die Schule dreiklassig geführt. Beginnend mit dem Schuljahr 2007/08 bis 2009/10 war unsere Schule zweiklassig, mit 38 Schülern im Schuljahr 2009/10. Im Schuljahr 2010/11 hatten wir 3 Klassen, mit 38 SchülerInnen, 2011/12 waren es 45 SchülerInnen in 3 Klassen. Im heurigen Schuljahr 2012/13 sind wir zum ersten Mal seit 5 Jahren wieder vierklassig, mit 51 SchülerInnen. Im Schuljahr 2013/14 begannen wir mit 4 Klassen – 52 SchülerInnen. Zu Beginn der 2. Schulwoche wurden 2 Kinder abgemeldet und unsere Schule wurde ab 18. September wieder 3 – klassig geführt. Die 3. und 4. Stufe (12+13 SchülerInnen) werden im Klassenverband der 3. Klasse unterrichtet.

Die Klassenräume befinden sich im 1. Stock. Ebenfalls im 1. Stock befinden sich die sanitären Anlagen für Schüler und Lehrer, ein behindertengerechtes WC, das Konferenzzimmer, Medienraum und Bücherei, das Lehrmittelzimmer und die Direktionskanzlei.

Unseren Schülern stehen insgesamt 10 PC-Anlagen zur Verfügung. Je eine weitere PC – Anlage mit Breitbandinternet befinden sich im Konferenzzimmer, in der Direktionskanzlei und in jeder Klasse.

Im Erdgeschoß befinden sich: Eine Wohnung, der Arztraum (Schulwartraum), die Garderobe, der Werkraum, Turnsaal und Turngeräteraum, eine modern ausgestattete Küche,  sanitäre Anlagen, das Probelokal für unseren Singkreis, einige Abstellräume, der Geräteraum des Schulwartes und ein kleinerer Saal für zirka 50 Personen.

Die schuleigene Bücherei (auch Medienraum), wird für Lesestunden, Leseveranstaltungen, Gastvorträge, Elternabende Schuleinschreibung, musikalische Früherziehung und dgl. genutzt. Mit moderner technischer Ausstattung, wie Plasmafernseher, DVD - Rekorder, Verstärkeranlage, CD - Player, Filmkamera, digitale Fotoapparate, Filmprojektoren, Keyboard . . . kann der Unterricht bei Bedarf unterstützend gestaltet werden.
Die technische Werkerziehung wird im Werkraum durchgeführt.
In den Sommerferien 2001 wurden in den Klassen neue Böden verlegt, die Klassen - und Lehrerzimmer, sowie die Kanzlei neu ausgemalt. Die Schule wurde auch an das Fernwärmewerk Fischbach angeschlossen. Das war der erste Abschnitt eines längerfristigen Renovierungskonzeptes für die Schule.

Am 11. Mai 2009 wurde mit der Generalsanierung der Volksschule Fischbach begonnen. In der Hauptsache betroffen waren das Erdgeschoß der Schule, der Pausenhof , der Kindergarten und die Außenanlage des Schulbereiches. Im Obergeschoß mit den Unterrichtsräumen wurde eine neue WC – Anlage errichtet. Die Klassenräume und die Pausenhalle wurden ausgemalen und mit neuen Vorhängen ausgestattet. Weiters wurde eine neue Tonanlage (Lautsprecher, Pausenglocke etc.) installiert. Das gesamte Gebäude wurde auch mit einer neuen Schließanlagae ausgestattet.  Die Bauvorhaben im Obergeschoß waren pünktlich zu Schulbeginn 09/10 abgeschlossen. Ende Oktober, bzw. November, wurden auch der Pausenhof und der neu gestaltete Turnsaal für den Schulbetrieb freigegeben. Mit Abschluss der Bauarbeiten ist das Renovierungskonzept  für die Volksschule Fischbach abgeschlossen.